Atelier

Vor dem Haagtor 1, 72070 Tübingen - Webseite »

  • Aus nächster Distanz Details »

    Zwei Frauen verstecken sich in einer Hamburger Wohnung. Mona ist Libanesin und arbeitet als Informantin für den israelischen Mossad. Naomi ist eine israelische Agentin, die Mona beschützen soll. Zwei Wochen lang sind sie undercover in Hamburg, denn Mona muss sich von einer Gesichtsoperation erholen, die ihr zu einer neuen Identität verhelfen soll. Während dieser Zeit werden die beiden in ein Intrigenspiel verwickelt. Wer kann wem noch vertrauen?

  • Aus nächster Distanz (OV) Details »

    Zwei Frauen verstecken sich in einer Hamburger Wohnung. Mona ist Libanesin und arbeitet als Informantin für den israelischen Mossad. Naomi ist eine israelische Agentin, die Mona beschützen soll. Zwei Wochen lang sind sie undercover in Hamburg, denn Mona muss sich von einer Gesichtsoperation erholen, die ihr zu einer neuen Identität verhelfen soll. Während dieser Zeit werden die beiden in ein Intrigenspiel verwickelt. Wer kann wem noch vertrauen?

  • Die brillante Mademoiselle Neila Details »

    Neïla ist neu an der renommierten Assas Law School in Paris. Und gleich in der ersten Stunde wird sie verbal von Professor Mazard attackiert. Er beleidigt die Studentin, die algerische Wurzeln hat. Die Uni-Leitung interveniert, Mazard muss seinen Fehler wieder gut machen. Widerwillig meldet er Neïla zu einem Rhetorik-Wettbewerb an und coacht sie. Jetzt sind sie aufeinander angewiesen - und entdecken bald die positive Seiten am jeweils anderen.

  • Fridas Sommer Details »

    Die kleine Frida hat gerade ihre Mutter verloren. Das Waisenkind muss Barcelona verlassen, um auf dem Land zu leben. Onkel Esteban und Tante Marga nehmen die Sechsjährige auf. Zwar kann sie bei ihren Verwandten mit ihrer "neuen Schwester" Anna spielen. Doch immer wieder wird sie von unaussprechlichen Schmerzen, Ängsten und Ausbrüchen geplagt. Ihre Adoptiveltern müssen im Laufe des Sommers entscheiden, was für Frida das Beste ist.

  • Welcome to Sodom Details »

    Europas Elektroschrott landet unter anderem in Ghana. Dort befindet sich die gigantische Müllhalde Agbogbloshie. Handys, LED-Bildschirme usw. werden dort von Erwachsenen und Kindern auseinandergenommen und die verwertbaren Teile gesammelt. Irgendwo brennt es immer, und so sind die Schrottsammler permanent giftigem Qualm ausgesetzt. Die Dokumentation zeigt die Verlierer von Globalisierung und Digitalisierung und ihren täglichen Überlebenskampf.



Kinofilme






© Zeitungsverlag Waiblingen
 
 
 

Top